52_Header_Rasseportrait_Yorkshire-Terrier_180126_MG.jpg

Ernährungstipps

Das richtige Futter für den Yorkshire Terrier

Gesunde Yorkshire Terrier sind bekannt für ihr feines, glänzendes Haar. Voraussetzung dafür ist jedoch eine gesunde Ernährung, um sie mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Übersicht

Haltung eines Yorkshire Terriers

Sie zählen zwar zu den kleinsten Hunderassen der Welt, aber sie scheinen manchmal zu glauben, ein echter Löwe zu sein. Mutig treten sie selbst den größten Hunden gegenüber. An Selbstbewusstsein mangelt es ihnen nicht, vor allem, wenn sie sich hoch oben auf dem Arm von Frauchen oder Herrchen befinden. Von da aus lässt es sich perfekt nach unten bellen. Aber sie schrecken auch nicht zurück, wenn sie sich am Boden befinden. Schließlich wurden sie ursprünglich nicht als Schoßhündchen, sondern als Jagdhund eingesetzt: In vielen Städten Englands hatten sie die Aufgabe, Ratten und Mäuse zu jagen. Auf ihr Haarkleid achtete damals noch niemand – das kam erst sehr viel später. Wichtig war den Menschen, dass der Yorkshire Terrier sich selbstständig auf die Jagd machte, schließlich konnte man ihnen in engen Winkeln und Gängen schlecht folgen.

Bis in die heutige Zeit haben sie sich eine gewisse Eigenständigkeit beibehalten, weshalb man die Erziehung besser nicht schleifen lässt. So süß ein kleiner Yorkie aussehen mag – er muss gut erzogen werden, sonst tanzt er einem auf der Nase herum. Es besteht sogar eine gewisse Gefahr, dass er sich aggressiv zeigt. Deshalb benötigt er frühzeitig ausreichend Kontakt zu anderen Hunden, um sich selbst und andere angemessen einschätzen zu können. Hat er eine gute Sozialisierung und Erziehung genossen, dann ist er ein super Familienhund. Er verträgt sich gut mit Kinder, passt selbst in die kleinsten Wohnung und er lässt sich überall problemlos mitnehmen.
 

Gesunde Ernährung für den Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier neigen manchmal dazu, etwas wählerisch bezüglich ihrer Ernährung zu sein. Grundsätzlich können sie sowohl mit Trockenfutter wie auch Nassfutter hervorragend ernährt werden. Am besten wählt man für den Yorkshire Terrier ein Hundefutter aus, welches ihm gut bekommt und das für einen selbst am praktikabelsten ist. Wichtig ist, dass es sich um ein hochwertiges und gut verdauliches Futter handelt, denn zum einen besitzen manche Yorkshire Terrier ein etwas empfindliches Verdauungssystem, zum anderen ist eine artgerechte Ernährung der Grundstein für gesundes Fell. Minderwertiges Futter kann dazu führen, dass die Haare stumpf und brüchig werden. Außerdem kann es zu Problemen mit der Haut kommen. Ein hochwertiges Hundefutter, das den Hund mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, bietet beste Voraussetzungen für ein langes, gesundes Hundeleben.
 
Yorkshire Terrier haben keine Neigung zu Fettleibigkeit, dennoch sollte ihr Gewicht sowohl nach oben wie auch unten im Auge behalten werden. Entscheidenden Einfluss auf sein Gewicht hat das Ausmaß an Bewegung: Je weniger er davon bekommt, umso weniger Energie verbraucht er. Und dementsprechend kann und sollte die Futtermenge reduziert werden. Stehen dagegen täglich lange Spaziergänge auf dem Programm, dann ist es völlig normal, dass er mehr Futter als ein “Durchschnitts-Yorkie” benötigt.
 

Futter für den Yorkshire Terrier

Das Futter für einen Yorkshire Terrier muss so zusammengesetzt sein, dass er täglich mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Das ist sowohl mit einem hochwertigen Trockenfutter wie auch Nassfutter möglich. Zwar hängt die Futtermenge mit der Größe eines Tiers zusammen, sie kann aber von Hund zu Hund abweichen: Zum einen hängt sie mit seinem Energieverbrauch zusammen, zum anderen mit der individuellen Verwertung des Futters. Wichtig ist in jedem Fall, ihm ein hochwertiges und leicht verdauliches Hundefutter wie zum Beispiel Finest GF Lamb anzubieten. Dieses Trockenfutter eignet sich besonders gut für kleine Hunderassen mit einer Sensitivität auf Getreide. Statt Getreide wird in diesem Trockenfutter Amaranth verwendet, das aufgrund seiner kraftspendenden Eigenschaften bereits von den Azteken geschätzt wurde. Durch die Kombination mit leicht verdaulichem Lamm und wertvoller Chiasaat ergibt sich eine besonders ausgewogene Rezeptur.

Neigt der Yorkshire Terrier nicht zu einer Futterunverträglichkeit, die mit Getreide in Verbindung steht, dann wird er sich sicherlich auch über Finest Croc freuen. Besonders ausgesuchte Rohstoffe, schmackhafte Ente und Leber machen dieses Futter zur ersten Wahl unter den Gourmets. Ein hoher Anteil an Protein und Fett sorgt für die nötige Energie, die ein kleiner, bewegungsfreudiger Hund benötigt. Außerdem wird dadurch die Verdauung gefördert und die Kotmenge reduziert. Im Futter enthalten ist auch eine besondere Vitalkomponente, die das Immunsystem auf natürlichem Weg stärkt. Sie sorgt dafür, das dieses Hundefutter Kraft, Lebensfreude und Vitalität verleiht.
 

Ernährung von Yorkshire Welpen

Leider kommt es immer wieder vor, dass Welpen zu großzügig gefüttert werden. Das Problem ist, dass man Yorkshire-Terrier-Welpen nicht ohne weites ansieht, ob sie zu viel Futter erhalten, denn Welpen setzen im Gegensatz zu erwachsenen Hunden relativ wenig Fett an. Stattdessen wachsen sie einfach schneller! Doch dies geschieht im Hinblick auf Muskeln und Knochen nicht in der gleichen Geschwindigkeit, so dass es zu einem Ungleichgewicht kommen kann, das sich negativ auf ein gesundes Wachstum des Skeletts auswirkt. Bei kleinen Hunden ist diese Gefahr nur bedingt gegeben, dennoch sollte man sich an die Fütterungsempfehlungen auf dem Hundefutter halten. Wichtig ist, ein Futter speziell für Welpen zu wählen, denn dieses ist auf deren Anforderungen zugeschnitten. Zwar benötigen Welpen täglich vier bis fünf Mahlzeiten, falsch wäre es jedoch, ihnen rund um die Uhr Nachschub zu bieten. Was nach 15 Minuten noch in der Schüssel liegt, sollte abgeräumt werden.

Tipp: Je kleiner ein Hund ist, desto früher ist er ausgewachsen und benötigt kein spezielles Welpenfutter mehr. Beim Yorkshire Terrier ist dies ungefähr mit 10 - 12 Monaten der Fall.
 

So funktioniert die Futterumstellung

Bist Du mit Deinem jetzigen Futter nicht zufrieden, weil der Hund es nicht gut verträgt oder Du mit der Qualität nicht zufrieden bist, solltest Du eine Futterumstellung nicht abrupt vornehmen. Steigere langsam das Mischungsverhältnis von Deinem alten und dem neuen Futter, sodass Du nach zirka vier Tagen die Umstellung vollzogen haben. Dein Vorteil beim Umstieg auf BELCANDO® Hundefutter ist, dass es sich nicht nur durch eine besonders hohe Akzeptanz auszeichnet, sondern garantiert aus besten Zutaten besteht.
 

Empfohlene Futtermenge pro Tag

Die empfohlene Tagesration an Trockenfutter für Deinen Yorkshire Terrier hängt von seinem Alter und Körpergewicht ab. Die hier dargestellte Tabelle bezieht sich auf das Produkt BELCANDO® Adult Dinner und dient der ersten Orientierung. Die genaue Menge für Deinen Hund entnimmst Du der Fütterungsempfehlung des jeweiligen Produktes. Möchtest Du Deinen Yorkshire Terrier neben Trockenfutter auch mit Nassfutter versorgen, so musst Du die verfütterte Menge Nassfutter im Verhältnis von 4:1 (400 g Nassfutter entsprechen 100 g Trockenfutter) von der empfohlenen Tagesration entsprechend abziehen, damit die zugeführte Menge an Nährstoffen unverändert bleibt.

 

Gesundheit und Pflege beim Yorkshire Terrier

Wer sich für einen Yorkshire Terrier entscheidet, sollte darauf achten, dass es sich nicht um eine extrem kleine Ausgabe handelt. Denn je kleiner das Tier ist, umso größer ist die Gefahr, dass es zum Beispiel Probleme mit seinen Gelenken hat. Bekannt ist bei Yorkshire Terriern eine Neigung zur Kniescheibenverrenkung (Patellaluxation). Dies lässt sich anfänglich dadurch erkennen, dass der Hund plötzlich für ein, zwei Schritte das betroffene Bein nicht mehr einsetzt. In diesem Fall sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden, um eventuell notwendig Schritte einzuleiten.
 
Grundsätzlich handelt es sich beim Yorkshire Terrier um eine recht gesunde Rasse. Doch neben einer Patellaluxation können erblich bedingt auch verschiedene Augenkrankheiten auftreten (Progressive Retinaatrophie, Grauer Star). Gelegentlich kommt es auch zu Problemen beim Zahnwechsel, Störungen der Schilddrüse und Schwierigkeiten beim Atmen aufgrund eines Luftröhrenkollaps'.

Der Pflegeaufwand für den Yorkshire Terrier ist nicht zu unterschätzen, doch die Rasse hat einen großen Vorteil: Sie besitzt kein Unterfell! Dadurch unterliegen Yorkshire Terrier nicht dem üblichen, jahreszeitlich bedingten Fellwechsel, was sie für Allergiker interessant macht. Allerdings ist die tägliche Fellpflege nicht zu unterschätzen. Je länger das Haar ist, desto mehr Schmutz kann es aufnehmen und umso größer ist auch die Gefahr, dass es verfilzt. Das Fell sollte am besten täglich gebürstet werden, sonst wird es bald an Geschmeidigkeit und Glanz verlieren. Hängen die Haare in die Augen, können sie abgeschnitten oder mit einer Haarspange aufgesteckt werden. Ein häufig zu sehendes Schleifchen im Haar hat oft nichts mit einer Verniedlichung zu tun, sondern dient lediglich dazu, die Haare vor den Augen in den Griff zu bekommen.
 

Unsere Futterempfehlung für Yorkshire Terrier

 
  • Kennenlernpaket Puppy Gravy
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Finest Croc
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Finest GF Lamb
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Finest GF Senior
    Jetzt bestellen und profitieren!

 

 

Unser Qualitätsversprechen

Das garantieren wir:

  • +
    Hergestellt in Deutschland
  • +
    Garantiert aus besten Zutaten
  • +
    Beste Schmackhaftigkeit und Verträglichkeit
  • +
    Fleischerzeugnisse nur von lebensmitteltauglichen Tieren
  • +
    Mit extra frischem Muskelfleisch

Darauf verzichten wir gerne:

  • -
    Tierversuche
  • -
    Sojaeiweiß
  • -
    Künstliche Farb-, Geschmacks-, und Konservierungsstoffe
 

Weitere Themen, die Dich interessieren könnten:

Silke Pospiech Hundeexpertin

info@belcando.de

02862-581 14

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag
von 8 bis 17 Uhr.
Freitags bis 15 Uhr.