20_header_Rasseportrait_Laprador Retriever_170213_MCK.jpg

Ernährungstipps

Das richtige Futter für den Labrador

Der Labrador Retriever neigt zu Übergewicht, weshalb sowohl die Wahl des Futters wie auch die Futtermenge von entscheidender Bedeutung sind.

Labradore fressen für ihr Leben gern und sind darüber hinaus wenig wählerisch. Wer auf das falsche Futter setzt, seinen Hund nicht ausreichend bewegt oder ihn überfüttert, hat schnell einen dicken, übergewichtigen Labrador. Machen Sie nicht den Fehler, dies zu akzeptieren nach dem Motto „Ein paar Pfund zuviel schaden schon nicht“. Ganz im Gegenteil: Eine amerikanische Langzeitstudie an 48 Labradoren hat ergeben, dass übergewichtige Tiere im Durchschnitt zwei Jahre früher sterben (11 gegenüber 13 Jahren). Die Einhaltung des Idealgewichts ist daher von großer Bedeutung, um beste Voraussetzungen für ein langes, gesundes Leben zu schaffen.
 

Das Gewicht des Labradors

Gerne würden wir Ihnen eine Gewichtstabelle zur Verfügung stellen, in der Sie exakt ablesen können, wieviele Kilogramm Ihr Labrador wiegen sollte. Aber so einfach ist dies nicht, denn auch wenn es sich um ein und dieselbe Rasse handelt: Jedes Tier ist anders und hat seine individuellen Bedürfnisse. Das Gewicht hängt nicht nur davon ab, ob es sich um ein Weibchen oder Männchen handelt, sondern ausschlaggebend sind auch die Eltern bzw. genetische Veranlagungen. Nicht jeder verwertet das Futter in gleichem Maße! Und wie bei uns Menschen nicht anders, ist jeder unterschiedlich aktiv: Sind Sie mit Ihrem Hund sehr viel unterwegs und handelt es sich bei ihm um ein recht aktives Tier, kann ein Futter mit normalem Nährstoffgehalt genau das Richtige sein. Vielleicht gehört Ihr Labrador aber eher in die Kategorie „gemütlicher Familienhund“, dann ist ein kalorienreduziertes Futter die bessere Wahl. BELCANDO® Adult Light wurde speziell für weniger aktive Hunde und Hunde, die zu Übergewicht neigen entwickelt. Dafür sorgen sorgfältig ausgesuchte Rohstoffe, leicht verträgliches Geflügel, sättigender Hafer und verdauungsfördernde Chiasaat. Der Gehalt an Protein und Fett wurde deutlich begrenzt, um den Bedürfnissen dieser Hunde gerecht zu werden.
 

Die Ernährung des Labradors

Einen Labrador können Sie sowohl mit Trockenfutter wie auch mit Nassfutter ernähren. Beide Varianten ermöglichen Ihnen, den Hund optimal zu versorgen. Einer der Vorteile von Trockenfutter ist, dass Sie eine deutlich geringere Menge benötigen. Für einen wenig aktiven Labrador mit einem Gewicht von 25 Kilogramm genügen bereits zirka 270 Gramm Futter pro Tag (siehe Fütterungsempfehlung für BELCANDO® Adult Light). Achten Sie aber bitte darauf, dass Ihr Hund immer genügend Flüssigkeit aufnimmt. Ob Sie das Futter auf eine, zwei oder drei Portionen verteilen, darüber gibt es die unterschiedlichsten Meinungen. Die meisten Hundebesitzer entscheiden sich für zwei Fütterungen pro Tag - morgens am späten Nachmittag. Zwischendurch gibt es dann hier und da einmal ein Leckerli. Dagegen spricht natürlich nichts – der Anteil sollte nur nicht zu hoch sein und muss in die Kalkulation des Futterbedarfs mit einbezogen werden. Denn hier lauert eine der größten Gefahren, warum es so viele Labradore mit Gewichtsproblemen gibt.
 

Futter für Labrador-Welpen

Sind Sie vielleicht gerade stolzer Besitzer eines Labrador-Welpen geworden? Jetzt kommt es ganz besonders auf die richtige Ernährung an, denn Welpen haben eine recht empfindliche Verdauung. Der Züchter wird Sie sicherlich darüber informiert haben, welches Futter der Welpe bislang erhalten hat. Bleiben Sie fürs erste besser dabei, denn der Welpe muss sich erst einmal in seinem neuen Zuhause eingewöhnen. Doch machen Sie sich ruhig schon einmal Gedanken darüber, wie es weitergehen soll. BELCANDO® bietet Ihnen mit „Junior Lamb & Rice“ und „Junior GF Geflügel“ zwei äußerst hochwertige Futtersorten für Ihren jungen Labrador ab einem Alter von etwa 4 Monaten. Ein ausgewogenes Verhältnis von Energie und Mineralstoffen sorgt hierbei für ein ausgeglichenes Wachstum. Darauf kommt es beim Labrador ganz besonders an, denn diese Rasse weist ein gewisses Risiko auf, an Gelenkproblemen zu erkranken. Hilfreich sind diesbezüglich BELCANDO® AGIL-Tabs. Darin enthalten sind wertvolle Bestandteile der Grünlippmuschel, denen die Forschung anti-entzündliche und gelenkschmierende Wirkungen zuschreibt.
 

Pflege und Gesundheit

Die Pflege eines Labradors ist nicht aufwändig: Sein kurzes Fell bedarf lediglich gelegentlichen Bürstens. Bewusst sollte einem sein, dass er ungern eine Pfütze auslässt und mit Vorliebe buddelt. Am besten versuchen Sie dann, ihn abzulenken und zu anderem zu animieren. Aufgrund der Tendenz zu Übergewicht ist es unheimlich wichtig, dass sich der Labrador viel bewegt. Das tut er umso weniger gern, desto mehr Gewicht er bereits mit sich herumschleppt. „Nur“ drei Kilogramm zu viel bedeuten bereits eine deutliche, gesundheitliche Beeinträchtigung und erhöhen die Gefahr, an Arthrose, Hüftgelenks- oder Ellenbogendysplasie zu erkranken. Wiegen Sie daher regelmäßig Ihren Hund oder machen Sie den Rippen- und Taillen-Test: Lassen sich diese gut erfühlen, ist normalerweise alles in Ordnung. Sind sie dagegen kaum auszumachen und ist von oben gesehen so gut wie keine Taille vorhanden, dann ist es Zeit zum Abnehmen.
 

So funktioniert die Futterumstellung

Sind Sie mit Ihrem jetzigen Futter nicht zufrieden, weil der Hund es nicht gut verträgt oder Sie mit der Qualität nicht zufrieden sind, sollten Sie eine Futterumstellung nicht abrupt vornehmen. Steigern Sie langsam das Mischungsverhältnis von Ihrem alten und dem neuen Futter, sodass Sie nach zirka vier Tagen die Umstellung vollzogen haben. Ihr Vorteil beim Umstieg auf BELCANDO® Hundefutter ist, dass es sich nicht nur durch eine besonders hohe Akzeptanz auszeichnet, sondern garantiert aus besten Zutaten besteht.
 


Empfohlene Futtermenge pro Tag

Die empfohlene Tagesration an Trockenfutter für Ihren Labrador hängt von seinem Alter und Körpergewicht ab. Die hier dargestellte Tabelle bezieht sich auf das Produkt BELCANDO Adult Dinner und dient der ersten Orientierung. Die genaue Menge für Ihren Hund entnehmen Sie der Fütterungsempfehlung des jeweiligen Produktes. Möchten Sie Ihren Labrador neben Trockenfutter auch mit Nassfutter versorgen, so müssen Sie die verfütterte Menge Nassfutter im Verhältnis von 4:1 (400 g Nassfutter entsprechen 100 g Trockenfutter) von der empfohlenen Tagesration entsprechend abziehen, damit die zugeführte Menge an Nährstoffen unverändert bleibt.


Unsere Futterempfehlung für den Labrador Retriever


  • Kennenlernpaket Adult Dinner
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Junior GF Poultry
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Adult Active
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Senior Sensitive
    Jetzt bestellen und profitieren!



Unser Qualitätsversprechen

Das garantieren wir:

  • +
    Hergestellt in Deutschland
  • +
    Garantiert aus besten Zutaten
  • +
    Beste Schmackhaftigkeit und Verträglichkeit
  • +
    Fleischerzeugnisse nur von lebensmitteltauglichen Tieren
  • +
    Mit extra frischem Muskelfleisch

Darauf verzichten wir gerne:

  • -
    Tierversuche
  • -
    Sojaeiweiß
  • -
    Künstliche Farb-, Geschmacks-, und Konservierungsstoffe

Weitere Themen, die Dich interessieren könnten:

Silke Pospiech Hundeexpertin

info@belcando.de

02862-581 14

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag
von 8 bis 17 Uhr.
Freitags bis 15 Uhr.