61_Header_Rasseportrait_Australien_Shepherd_181206_MG.jpg

Ernährungstipps

Das richtige Futter für den Australian Shepherd

Der Australian Shepherd - häufig auch "Aussie" oder "Sheppie" genannt - ist ein sehr agiler Hund, der ein hochwertiges Futter benötigt. Wird er täglich ausgepowert, sollte seine Ernährung angepasst werden.

Übersicht

Die Haltung eines Australian Shepherds

Es gibt Hunde, die so gut wie keine Ansprüche stellen und ohne großen Aufwand in den üblichen Tagesablauf integriert werden können. Wer diese Art von Hund sucht, ist beim Australian Shepherd falsch! Denn bei ihm handelt es sich nicht um einen typischen Familienhund oder gar Schoßhund. Er ist ein waschechter Hütehund, der es gewohnt ist, zu arbeiten. Sein Job war und ist es zum Teil noch heute, Schafe, Rinder und den Hof zu bewachen. Diese Aufgabe hatten ihnen bereits die Basken zugeschrieben, die mit ihren Schafherden durch die ganze Welt zogen. Unter anderem auch nach Australien und von dort nach Amerika. Der Grund hierfür war die im 19. Jahrhundert stetig ansteigende Nachfrage nach australischer Wolle. Sie nahmen stets ihre Hunde mit, die damals noch ein bunter Mix aus verschiedenen Schäferhunden, Collies und Australian Cattledog waren. Erst in Amerika entwickelte sich der typische Australian Shepherd, weshalb nicht Australien, sondern die USA als Ursprungsland gelten.
  Wer sich für einen Australian Shepherd entscheidet, sollte am besten schon Hundeerfahrung haben oder aber sich darüber im Klaren sein, was auf ihn zukommt. Ihm genügt es nicht, täglich eine Stunde spazieren zu gehen. Er will und braucht mehr: Gassirunden sollten möglichst abwechslungsreich gestaltet werden. Darüber hinaus sind viele Halter im Hundesport aktiv. Sehr beliebt ist Agility, wo Köpfchen und Tempo gefragt sind. Ebenso gut möglich ist der Einsatz als Blindenhund, Therapiehund oder Rettungshund. Der Australian Shepherd ist ein echter Arbeitshund, der täglich ausgelastet werden möchte. Doch Achtung: Man darf es damit auch nicht übertreiben, sonst hat man an seiner Seite einen Hund, der ständig mehr fordert. Es ist wichtig, dass er zur Ruhe kommt und lernt abzuschalten. Wer hier einen optimalen Zwischenweg findet, erhält einen Hund, der für aktive Menschen ein Traum ist.
 

Gesunde Ernährung für den Australian Shepherd

Der Australian Shepherd ist ein mittelgroßer Hund, der sehr wendig und aktiv ist. Bei ausreichend Bewegung muss man sich bei ihm keine Sorgen um Übergewicht machen. Dennoch heißt es auch bei ihm, die richtige Dosis an Futter zu finden. Diese hängt davon ab, wie viel Energie der Hund pro Tag verbraucht. Wer seinen Hund täglich auspowert, kann ihm mehr Futter geben als wenn er nur durchschnittlich bewegt wird. Hilfreich sind die jeweiligen Fütterungsangaben auf dem Hundefutter. Darüber hinaus sollte immer individuell der Hund selbst begutachtet werden. Sind die Rippen kaum mehr zu spüren und die Taille verschwindet zunehmend, ist der Hund zu dick. Darüber sollte man keinesfalls hinwegsehen, denn Übergewicht erhöht nicht nur die Gefahr von Krankheiten sondern vermindert auch die Lebenserwartung.
  Wer seinen Australian Shepherd artgerecht beschäftigt, viel mit ihm unterwegs ist, ihn regelmäßig trainiert, gemeinsam joggen geht oder ihn am Rad laufen lässt, benötigt ein Hundefutter, das auf diese erhöhten Ansprüche eingeht. BELCANDO® Adult Active ist speziell für Hunde mit gesteigerter Aktivität konzipiert worden. Neben gut verdaulichem Geflügel enthält es wertvolle Omega-3-Fettsäuren und gesundes Johannisbrotschrot, welches wichtige Vitalstoffe liefert. Der Protein- und Fettgehalt wurde dem Bedarf eines aktiven Hundes angepasst, sodass Ausdauer und Kondition bei Sport und Spiel gefördert werden.
 

Futter für den Australian Shepherd

Wer einen Australian Shepherd besitzt, möchte ihn natürlich mit einem hochwertigen Futter verwöhnen, damit er fit bleibt und ein prächtiges Fell aufweist. Das lässt sich sowohl mit Trockenfutter als auch Nassfutter erreichen. Die Vorlieben von Hunden können recht unterschiedlich sein, was zu einem großen Teil mit der Aufzucht zusammenhängt: Je nachdem, ob der Welpe mit Trockenfutter oder Nassfutter (bzw. beidem) ernährt wurde, ist er bereits in eine bestimmte Richtung konditioniert. Egal für welche Fütterungsform man sich entscheidet, Hauptsache es handelt sich um ein artgerechtes Futter, das den Australian Shepherd mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. BELCANDO® bietet diesbezüglich eine große Auswahl an Hundefutter, welches für Hunde mit gesteigerter oder normaler Aktivität konzipiert ist. Wer seinen Hund nicht überdurchschnittlich fordert, benötigt kein spezielles Futter, sondern kann zu einem ganz normalen Hundefutter für erwachsene Hunde greifen. Neben den Sorten Geflügel und Lamm, gibt es im Sortiment mit BELCANDO® Adult GF Ocean etwas ganz Besonderes: Dieses Trockenfutter wurde extra für Hunde mit einer Sensitivität auf Getreide und Proteinen von Landtieren konzipiert. Es befindet sich also weder Getreide noch Fleisch von Landtieren wie Rindern oder Hühner in diesem Hundefutter. Stattdessen enthält es edlen Lachs und Hering, antarktischen Krill sowie reines Lachsöl, welches besonders reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren ist. Es unterstützt das Herz und den Kreislauf von Hunden wie dem Australian Shepherd.
 

Ernährung von Australian-Shepherd-Welpen

Nicht nur erwachsene Aussies sind bekannt für ihren hohen Bewegungsdrang. Auch die kleinen beweisen schon früh, dass in ihnen eine Menge Power steckt. Keine Frage, dass sie entsprechend Energie in Form eines Welpenfutters benötigen, weches sie mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Doch bei aller Liebe sollten Welpen und Junghunde besser kein Futter zur freien Verfügung erhalten. Denn damit erhöht sich die Gefahr, dass sie zu schnell wachsen. Die Folge könnte ein ungleichmäßiges Wachstum von Knochen und Gewebe sein, welches sich in Gelenkschäden wie einer späteren Hüftgelenksdysplasie zeigen könnte. Wer sich bei der Futtervergabe unsicher ist, sollte die Portionen abwiegen. BELCANDO® bietet zur Ermittlung der richtigen Menge eine sehr detaillierte Fütterungsempfehlung. Je nach Alter, Rasse, Geschlecht und Aktivität kann es jedoch zu Abweichungen der Futterration von bis zu 20 Prozent kommen, die individuell zu berücksichtigen ist. Solltest Du Zweifel haben, ob der Gewichtsverlauf Deines Welpens normal ist, wiege ihn regelmäßig und besprich die Werte mit Deinem Tierarzt oder dem Züchter.
  Von besonderer Bedeutung bei der Ernährung eines Welpens ist neben der Futtermenge auch die Zusammensetzung des Futters. Welpenfutter ist extra auf die Bedürfnisse von Hunden in der Wachstumsphase zugeschnitten. BELCANDO® geht diesbezüglich noch einen Schritt weiter und bietet sowohl Welpenfutter bis als auch ab dem 4. Lebensmonat, um noch besser auf die Ansprüche eines jungen Hundes eingehen zu können.
 

So funktioniert die Futterumstellung

Wenn bei Dir gerade ein Australian Shepherd-Welpe eingezogen ist, hat Dir der Züchter sicherlich mitgeteilt, welches Futter er seinen Welpen verabreicht hat. Bei dieser Marke solltest Du für die ersten Tage der Eingewöhnung bleiben, denn auf den Welpen treffen nun viele neue Eindrücke ein. Hat er sich in seinem neuen Zuhause gut eingelebt, sollte es auch mit der Ernährung klappen. Leider ist dem jedoch nicht immer so - das kann an der relativ anfälligen Verdauung von Welpen liegen; vielleicht ist der Grund dafür auch das bislang verwendete Futter. BELCANDO® bietet speziell angepasstes Welpenfutter. Es ist besonders gut verträglich und sorgt für ein ausgeglichenes Wachstum. Darüber hinaus bietet Dir BELCANDO® eine große Auswahl an Trockenfutter und Nassfutter für den erwachsenen Hund.

Tipp: Wichtig bei einer Futterumstellung ist, dass diese nicht von einem auf den anderen Tag vollzogen wird! Steigere langsam das Mischungsverhältnis vom alten auf das neue Futter, sodass nach zirka fünf Tagen die Umstellung vollzogen ist. Dein Vorteil bei Hundefutter von BELCANDO® ist, dass es sich nicht nur durch eine besonders hohe Akzeptanz auszeichnet, sondern garantiert aus besten Zutaten besteht.

 

 

Empfohlene Futtermenge pro Tag

Die empfohlene Tagesration an Trockenfutter für Deinen Australian Shepherd hängt vom Alter und Körpergewicht ab. Die hier dargestellte Tabelle bezieht sich auf das Produkt BELCANDO® Adult Dinner und dient der ersten Orientierung. Die genaue Menge für Deinen Hund entnehmimmst Du der Fütterungsempfehlung des jeweiligen Produktes. Möchtest Du Deinem Australian Shepherd neben Trockenfutter auch mit Nassfutter versorgen, musst Du die verfütterte Menge Nassfutter im Verhältnis von 4:1 (400 g Nassfutter entsprechen 100 g Trockenfutter) von der empfohlenen Tagesration entsprechend abziehen, damit die zugeführte Menge an Nährstoffen unverändert bleibt.

Pflege und Gesundheit

Der Pflegeaufwand für den Australian Shepherd ist nicht besonders groß. Es genügt, ihn zwei- bis dreimal pro Woche zu bürsten. Das führt nicht nur zu einem schöneren Fell, sondern verhindert auch, dass sich kleine Filzknötchen bilden könnten. Steht der Fellwechsel im Frühjahr und Herbst an, sollte die Fellpflege spätestens jeden zweiten Tag oder noch besser täglich durchgeführt werden, denn Australian Shepherds haben eine sehr dichte Unterwolle. Diese möchten sie möglichst schnell loswerden, um Platz für das neue Fell zu schaffen. Intensives Bürsten hilft, den Prozess des Fellwechsels zu beschleunigen und sorgt dafür, dass weniger Hundehaare herumfliegen.
  Grundsätzlich handelt es sich beim Australian Shepherd um eine sehr gesunde Hunderasse. Es können jedoch Krankheiten auftreten, die genetisch bedingt sind. Am häufigsten kommt es zum sogenannten MRD-1-Defekt. Er führt zu einer mangelhaften Synthese des P-Glykoproteins, was zu einer gefährlichen Überempfindlichkeit gegenüber bestimmter Medikamente führen kann. Mithilfe eines Gentests lässt sich herausfinden, ob der Hund diesen Defekt aufweist.
  Folgenschwer sind auch die Auswirkungen, die bei einer Merle-Merle-Verpaarung auftreten können. Daher sind diese in Deutschland verboten. Weder die Farbvariante Blue-Merle noch Red-Merle dürfen miteinander verpaart werden, denn sie können schwere Defekt wie Taubheit oder Blindheit zur Folge haben.
  Ebenfalls genetisch bedingt kommt es bei Welpen gelegentlich vor, dass sie mit einer Stummelrute geboren werden. Die Krankheit (NBT = Natural Bobtail) hat aber zum Glück keine gravierenden/gesundheitlichen Nachteile, außer dass der Hund seine Rute nicht zur Kommunikation einsetzen kann.
 

Unsere Futterempfehlungen für den Australian Shepherd


  • Kennenlernpaket Puppy GF Poultry
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Adult GF Ocean
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Adult Active
    Jetzt bestellen und profitieren!

  • Kennenlernpaket Senior Sensitive
    Jetzt bestellen und profitieren!



Unser Qualitätsversprechen

Das garantieren wir:

  • +
    Hergestellt in Deutschland
  • +
    Garantiert aus besten Zutaten
  • +
    Beste Schmackhaftigkeit und Verträglichkeit
  • +
    Fleischerzeugnisse nur von lebensmitteltauglichen Tieren
  • +
    Mit extra frischem Muskelfleisch

Darauf verzichten wir gerne:

  • -
    Tierversuche
  • -
    Sojaeiweiß
  • -
    Künstliche Farb-, Geschmacks-, und Konservierungsstoffe

Weitere Themen, die Dich interessieren könnten: