Hundefrisbee_anleitung_header-min.jpg

Discdogging Tutorial

Dog Frisbee lernen für Anfänger

Dog Frisbee (oder auch Discdogging) ist keine Erfindung von deutschen Hundesportlern, sondern kommt, wie so viele Funsportarten, aus Amerika. Dort war am 5. August 1974 in Los Angeles die Geburtsstunde von Dog Frisbee, als Alex Stein mit seinem Hund Ashley in der Pause eines Baseballspiels verbotenerweise auf das Spielfeld ging und für ihn Frisbeescheiben warf, die dieser mit gewaltigen Sprüngen aus der Luft mit dem Maul fing. Alle Fernsehkameras richteten sich für wenige Minuten auf die beiden und das Publikum war begeistert.

Auch wenn es sich dabei nur um einen kurzen Auftritt handelte, Alex verhaftet wurde und Ashley für drei Tage verschwunden war, so drehte sich in den Tagen, Wochen und Monaten danach in den amerikanischen Medien alles um einen Menschen, seinen Hund und Frisbeescheiben. Hier sei gesagt, dass Ashley als erstes Tier das Titelblatt des berühmten People Magazin zierte und darüber hinaus so viele Vergünstigungen hatte wie danach wahrscheinlich kein zweites Tier mehr. Es dauerte noch fast 25 Jahre, bis dieser Sport zum ersten Mal nach Europa kam und seitdem immer mehr Anhänger findet. Wir wollen euch zeigen, worauf es bei diesem Hundesport ankommt und wie einfach es doch ist, erste Dog Frisbee Luft zu schnuppern.
 

Einstieg in die Dog Frisbee Wurftechniken

In unseren Anleitungen erklären wir step-by-step und mit detaillierten Bildern die verschiedenen Wurftechniken des Discdogging. Unser Tipp: Durch Zergeln lernt der Hund das „neue“ Spielzeug anfangs erst einmal kennen, um im nächsten Schritt mit einem Wurf richtig loszulegen. Mit dem ersten Grundwurf beginnen und am besten so lange mit dem Vierbeiner üben, bis alles reibungslos funktioniert. Dann erst den nächsten Wurf üben und alles zuvor gelernte immer wieder zwischendurch mit einbauen.

Diese Frisbee-Wurftechniken und Themen stellen wir genauer vor:
 

Dog Frisbee Wurftechnik #1: Der Roller


Der Roller ist einer der Grundwürfe, wenn nicht der Grundwurf, um das Training mit dem Hund zu beginnen. Wie der Name schon sagt, rollt die Scheibe hierbei über den Boden. Somit ist dieser Wurf bestens geeignet, um bei Hunden den natürlichen Beutetrieb zu wecken. Grundsätzlich wirft bzw. rollt man in Laufrichtung, aber niemals frontal auf den Hund zu.


Der Rollergriff entspricht dem Backhand bzw. Rückhandgriff. Dabei werden die vier Finger der Wurfhand in den Innenrand der Scheibe gelegt und der Daumen auf die Scheibenoberseite. Das Handgelenk gibt der Scheibe später den Spin.
Bei der Rollertechnik wird das Handgelenk mit der Scheibe stark gebeugt, sodass die Scheibe den Unterarm berührt.

Anleitung Dog Frisbee Roller Grundwurftechnik


Nun werden Handgelenk und Scheibe um 90° nach oben gedreht. Der Werfer schaut auf die senkrecht stehende Scheibe. Die Frisbee steht dabei auf dem Unterarm. Durch das Ausrollen des Handgelenkes und zeitgleicher Abwärts- bzw. Vorwärtsbewegung des Armes erhält die Scheibe den Spin. Sie wird nach vorne bzw. unten freigegeben. Durch die Vorwärtsbewegung mit dem Arm soll die Scheibe in ca. ein bis zwei Metern Entfernung auf dem Boden auftreffen (abhängig von der Abwurfhöhe) und von dort aus ihre Rollbewegung fortsetzen. Der Hund wird aufgefordert, die rollende Frisbee einzufangen und zurückzubringen.
Später wird die Frisbee in kurzem Abstand seitlich, als Heber, vor das Hundemaul geworfen, dadurch lernt der Hund die Frisbee in der Luft zu fangen. Die Kunst dabei ist es, die Frisbee mit so viel Spin (Rotation) anzudrehen, dass sie in der Luft steht bzw. sich nur senkrecht bewegt.
 

Dog Frisbee Wurftechnik #2: Der Heber


Der Hebergriff entspricht ebenfalls dem Backhand bzw. Rückhandgriff. Auch dabei werden die vier Finger der Wurfhand in den Innenrand der Frisbee gelegt und der Daumen auf die Scheibenoberseite. Bei der Hebertechnik wird das Handgelenk mit der Frisbee eingedreht. Beim Ausdrehen wird ihr aus dem Handgelenk so viel Spin wie möglich mitgegeben.
 

Anleitung Dog Frisbee Heber-Grundwurftechnik


Die Scheibe soll bei einem normalen Heber vor dem Körper in der Luft stehen. Während des Ausdrehens wird der Frisbee mit der Wurfhand die notwendige Höhe gegeben. Dazu wird die sie mit der Hand zusätzlich nach oben gehoben. Damit der Heber gut funktioniert, darf die Frisbee nicht zu locker und nicht zu fest gehalten werden.
 

Dog Frisbee Wurftechnik #3: Die Rückhand


Die Rückhand ist wohl den meisten Menschen als Baggerseewurf bekannt, denn fast jeder Mensch hat schon einmal eine Frisbee geworfen und das meistens im Sommer am Baggersee oder im Schwimmbad. Beim Rückhandgriff werden die vier Finger der Wurfhand in den Innenrand der Frisbee gelegt und der Daumen auf die Oberseite. Das Handgelenk gibt der Frisbee später den Spin.

Bei der Rückhandtechnik steht der Werfer mit lockerem, schulterbreitem Stand und richtet sich so aus, dass die Verlängerung seiner beiden Schultern zum Ziel zeigt. Die Frisbee wird mit der Oberseite leicht schräg vor dem Körper gehalten, damit sie sich nach dem Abwurf in der Luft stabilisieren kann. Das Handgelenk wird für den späteren Spin eingeklappt. Der Schwung beim Abwurf der Frisbee kommt nicht aus dem Handgelenk, sondern durch die Ausholbewegung. Dazu wird die Frisbee zur gegenüberliegenden Seite des Wurfarmes geführt.

Anleitung Dogfrisbee Rückhand Grundwurftechnik


Ab hier beginnt nun der eigentliche Wurf, indem der Wurfarm in einer flüssigen Bewegung bis zur Abwurfposition in Schulterhöhe geführt wird. Beide Schultern, der Wurfarm und die Wurfhand bilden eine gerade Linie und zeigen zum Ziel. Bei der Armstreckung ist darauf zu achten, dass das Handgelenk erst unmittelbar vor Abwurf der Frisbee gestreckt wird, um den richtigen Spin zu erhalten.
 

Dog Frisbee Wurftechnik #4: Der Vorhandwurf


Eine kleine Herausforderung für die Frisbee-Neulinge wird der Vorhandwurf sein. Aber keine Angst, denn mit etwas Übung wird auch dieser Wurf gelingen. Die Vorhand beim Frisbee ist vergleichbar mit einer Vorhand beim Tennis. Beim Vorhandgriff wird der Ring- oder Mittelfinger mit der Fingerkuppe in den Innenrand der Frisbee gelegt. Der Daumen liegt auf der Oberseite. Die Frisbee soll stabil in der Hand liegen. Der Finger im Rand der Frisbee gibt ihr später den Spin.

Anleitung Dogfrisbee Vorhand Grundwurftechnik


Bei der Vorhandtechnik steht der Werfer mit lockerem, schulterbreitem Stand und richtet sich so aus, dass er frontal zum Ziel steht. Auch bei diesem Wurf wird die Frisbee angestellt. Der Wurfarm bildet einen 90 Grad-Winkel im Ellenbogen. Dabei liegt der Oberarm seitlich am Körper an und nur der Unterarm wird mit überstrecktem Handgelenk nach hinten geführt. Bei der Wurfbewegung wird der Unterarm seitlich am Körper nach vorne geführt. Kurz vor dem Erreichen der Endposition wird das Handgelenk mit Schwung und Druck auf den Fingern im Innenrand der Frisbee gestreckt und Unterarm sowie Handgelenk bilden eine gerade Linie Richtung Ziel.
 

Dog Frisbee #5: Die erste Kombination


Wenn die zuvor vorgestellten Grundwürfe fleißig geübt wurden, ist es an der Zeit, mit einem einfachen Set (Kombination) zu beginnen. Wir empfehlen, fünf Hundefrisbeescheiben zu nehmen, denn beim Einsatz von fünf Frisbees muss man erst einmal keine Scheiben einsammeln und kann sich besser auf den Hund und das Werfen an sich konzentrieren. Vor Beginn sollte der Hund aufgewärmt werden, damit er sich keine Zerrungen oder sonstige Verletzungen zuzieht. Dies kann man durch lockeres Laufen und Slalomlaufen erreichen. Das Tolle daran ist, dass es für den Hund bereits der Beginn eines neuen Abenteuers ist. Vergiss bitte niemals, dass dies alles nur ein Spiel ist und Freude bereiten soll. Falls nicht gleich alles glatt läuft, nimm es mit Humor und hab einfach Spaß mit Deinem Hund!
 

Kombinationsablauf in der Slideshow


 
  • Schritt 1
    Zu Beginn sitzt oder steht der Hund neben Deinem linken Bein. Du hältst die Scheibe im Roller-Griff, wirfst den Roller gerade nach vorne und forderst den Hund auf, die Scheibe zu holen. Bereits wenn der Hund sich in Bewegung gesetzt hat, drehst Du Dich um eine viertel Drehung nach rechts und hältst die zweite Scheibe im Rückhandgriff.

  • Schritt 2
    Sobald der Hund mit der gefangenen Scheibe ca. 3 Meter vor Dir ist, gibst Du das „Aus-Kommando“ und wirfst die Rückhand für Deinen Vierbeiner. Wichtig dabei ist, dass die Scheibe in die Richtung der verlängerten Schulterlinie fliegt. Auch hier wird Dein Hund wieder dazu ermuntert, die Scheibe zu fangen.

  • Schritt 3
    Nach dem Wurf greifst Du die nächste Scheibe im Vorhandgriff und drehst Dich um eine Vierteldrehung zurück nach links. Auch hier bekommt Dein Hund beim Zurückbringen das „Aus-Kommando“ und Du wirfst die Vorhand in die Richtung, in die Dein Hund laufen soll. Motivation nicht vergessen!

  • Schritt 4
    Gehe in die Hocke, halte die Scheibe im Rückhandgriff und warte auf Deinen Hund. Dein Hund bekommt zur richtigen Zeit sein „Aus-Kommando“ und wird von Dir verbal gestoppt. Ob der Hund nun sitzt oder steht, ist nicht wichtig, aber er sollte Dich in freudiger Erwartung beobachten. Wenn dem so ist, wirf den Heber und animiere Deinen Hund zum Fangen.


 

Wettkampfmodi und Regelwerke


Mit zunehmender Beliebheit der Sportart, ist auch eine kompetitive Szene rund um das Thema Dog Frisbee entstanden. Die folgenden fünf Modi haben sich dabei etabliert:
 
  • Freestyle Only
  • Toss & Fetch
  • Combined
  • Time Trail Battle
  • Fetch It Far
Die Erklärung der einzelnen Modi findest Du hier.
 
Informationen zu den offiziellen Wettkampfregeln sowie der Discdogging Welt- bzw. Europameisterschaft erhältst Du auf der Seite des Veranstalters.

Mit freundlicher Unterstützung des Off-Hand Disc Dog Teams

Weitere Themen, die Dich interessieren könnten:

Die richtige Ernährung für Deinen Sporthund:

Silke Pospiech Hundeexpertin

info@belcando.de

02862-581 14

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag
von 8 bis 17 Uhr.
Freitags bis 15 Uhr.